Zitate Rockefeller

Folgende Zitate werden John Davison Rockefeller zugeordnet:

„Lieber eine Stunde über Geld nachdenken,
als eine Stunde für Geld arbeiten…“

„Ich arbeite nach dem Prinzip, daß man niemals etwas selbst tun soll, was jemand anderes für einen erledigen kann.”

„Eine Freundschaft, die sich aufs Geschäft gründet ist besser als ein Geschäft, das sich auf Freundschaft gründet.“

„Gutes Management besteht darin, durchschnittlichen Leuten zu zeigen, wie man überdurchschnittlich arbeitet.”

„Wer den ganzen Tag arbeitet, hat keine Zeit, Geld zu verdienen.“

„Der große Vorteil des Reichtums liegt darin, dass man sich keine Ratschläge mehr anzuhören braucht.“

„Habe keine Angst das gute aufzugeben um das großartige zu erreichen.“

„Ich habe immer versucht jedes Problem in eine Möglichkeit zu verwandeln.“

„Wenn dein einziges Ziel ist reich zu werden wirst du es niemals erreichen.“


Rockefeller lebte von 1839 bis 1937 und gilt als reichster Mensch aller Zeiten!
Er verdiente sein Vermögen mit Erdöl.

Die Zitate von ihm finde ich sehr interessant! Sie sagen viel über seine Art zu denken aus.
Würde ich die Zitate lesen, ohne zu wissen von wem sie stammen, würde ich vermuten, dass der Mensch sehr erfolgreich ist.
Mit diesen Zitaten kommt man dem Geheimnis des Reichtums näher!

Geschenke als Investment?

Vermutlich denkt der “ Normalbürger “ , dass Millionäre sich Luxus kaufen.
Häuser, Autos, Yachten, Schmuck, teure Designermode – die Klassiker eben.
Um herauszufinden was Millionäre von den “ Normalbürgern“ unterscheidet, muss man sich vielleicht auch ansehen, wofür sie ihr Geld abseits der Klassiker ausgeben.

Geschenke
In den letzten Wochen führt der Milliardär August von Finck die Medienberichterstattung über Geldgeschenke in Millionenhöhe an.
In diesem Fall muss man sich fragen- hat er der FDP 1,1 Millionen Euro geschenkt- einfach so zum Spaß?
Oder war es ein schlaues Investment?
Vermutlich war es eine Mischung aus beidem: Er hatte einfach Spaß an einem potentiellen Investment.

Als Hotelier profiert August von Finck natürlich von der Mehrwertsteuersenkung bei Hotelübernachtungen von 19% auf 7%, die die FDP im Oktober erwirkt hat.
Eigentlich ist es doch in diesem Fall bei den „Großen“ nicht anders als bei den “ Kleinen“.
Selbst im Volksmund sagt man “ Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft “ und aus seiner Sicht sind 1,1 Millionen sicher zwar kein kleines, aber auch kein besonders großes Geschenk.
Halten wir also fest: Millionäre machen Geschenke und ab und zu mag es ein, dass sie im Gegenzug dafür einen Wunsch erfüllt bekommen.
Das unterscheidet aber den schenkenden Millionär nicht von dem “ Normalbürger „.
Auch die machen Geschenke nicht immer ganz frei von Hintergedanken.
Hier kommen wir also nicht weiter.
Allerdings sollten wir festhalten, dass gut platzierte Geschenke langfristig sicher auch ein Investment in die Zukunft sein können.