Das 1 Million Euro Buch – Jan van Helsing

Bei Amazon bin ich gerade über ein Buch von Jan van Helsing gestolpert:

Das 1-Million-Euro-Buch

Ich bin eigentlich alles andere als ein Jan van Helsing Fan, aber ich muss zugeben, die Beschreibung macht mich doch neugierig:
Glauben Sie an Zufälle?
Nein!

Denken Sie, es ist reiner Zufall, dass es ein paar hundert Familien auf der Welt gibt, die mehr besitzen als der Rest der gesamten Menschheit?
Ganz sicher nicht!

Meinen Sie, es ist Zufall, dass sich genau diese Menschen immer unter ihresgleichen treffen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit?
Natürlich nicht!

Was wissen diese über Geld, was der Rest der Menschheit nicht weiß?
Ja?! Was wissen sie?

Glauben Sie, dass Glück, Reichtum, Geld und Besitz ganz zufällig bei bestimmten Personen landet?
Nein!

Es ist kein Zufall, sondern es gibt ein besonderes Wissen über den Umgang mit Geld und Erfolg, das man der Masse vorenthält.
Ist es Wissen? Umgang mit Geld? Oder einfach nur der Mensch selbst? Ich beobachte bei sehr erfolgreichen Menschen, dass sie anders sind als die Masse. Das stimmt. Aber sie gleichen sich nicht untereinander.

Jeder kennt den Begriff „Erfolgsrezept“. Gibt es denn so etwas wirklich, ein Rezept für Erfolg? Ja, das gibt es tatsächlich! Es gibt ein paar Mechanismen, die man, wenn man sie beachtet und befolgt, sehr nutzbringend für sich selbst einsetzen kann.
Glaube ich gerne!

Es gibt für alles einen „richtigen Zeitpunkt“ und einen „richtigen Ort“, den man erkennen muss. Dies gibt es auch im Bereich des Geldes.
Davon bin ich auch überzeugt!

Es gibt klare Momente, an denen man eine berufliche Entscheidung treffen, sich selbständig machen, eine Firma abgeben oder eine Erfindung mit anderen teilen muss, um großen Erfolg zu haben. Und jeder Mensch erhält in seinem Leben mindestens zwei Mal eine riesen Chance dazu. Die meisten verpassen diese jedoch, weil sie die Chancen nicht erkennen, nicht erkennen können, da sie die Zeichen nicht in der Lage sind zu deuten und über die Mechanismen des Lebens nie aufgeklärt wurden.
Auch dem würde ich uneingeschränkt zustimmen!

Es gibt ein paar kleine Geheimnisse, die nur wenige kennen, die man dem profanen Menschen vorenthält – den Schlüssel zu wahrem Erfolg. Und diese Geheimnisse werden auch Ihnen weiterhin verborgen bleiben, es sei denn, Sie öffnen dieses Buch…

Es macht mich wirklich neugierig und auch die Rezensionen sprechen für sich!
Von 23 Bewertungen 18 x 5 Sterne, 3 x 4 Sterne!


Aqua Climbing – der Freizeitspaß – Klettern im Wasser

Das wäre mir sehr viel sympathischer, als an einer Kletterwand zu hängen:
Aquaclimb – Klettern im Wasser:

Könnte man sicher auch für kleinere Pools für den Hausgebrauch umbauen.

In Deutschland habe ich das nicht gefunden- wäre möglicherweise eine Marktlücke.

Hier ist die Infoseite des amerikanischen Anbieters:

Magic Milk – Geschmack aus dem Strohhalm

Schöne Idee für Kindergeburtstage:
Magic Milk – Strohhalme, die mit „Geschmack“ gefüllt sind.
Erhältlich in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Schokolade, Vanille, Erdbeere.

Habe ich in Deutschland nicht gefunden, gäbe es aber für Händler bei Alibaba.com zu kaufen.

Mouse im Handgranten – Design

Geschmackssache – Maus im Handgranten – Look:

Via: Inewidea

Aptera 2: Ein Auto? Ein Ufo? Ein Flugzeug? Ein intergalaktisches Ökomobil!

Auf den ersten Blick weiß man gar nicht was das ist:

Ein Auto, oder besser sagt man vielleicht: ein flügelloser Straßensegler!

Den Aptera gibt es als Elektroauto und als Hybrid-Variante mit zusätzlichem kleinem Benzinmotor.
Die erste Serie ist schon verkauft, jetzt folgt die zweite.
Die Preise liegen zwischen $25.000 und $40.000.

Weitere Infos hier

Foldback-Klammer als Kabelentwirrer

So einfach kann es sein:
Einfach eine Foldback-Klammer zweckentfremden und schon herrscht Ordnung bei dem Kabelwirrwarr, das uns für gewöhnlich umgibt!

Foldback-Klammern bei eBay kaufen

Via: Inewidea

Sexy Kleid? Oder Schrank? Oder beides?

Ein perfektes Möbelstück für die Sex and the city Fans!
Hier das “ kleine Schwarze“ von Judson Beaumont:

Von vorne – ein sexy Kleid:

Von hinten – ein Schrank:

Via: freshhome