Zurück ins Jahr 1994: Klare Ansage von Jeff Bezos

Das Internet vergisst nichts.
So kann man sich auch heute noch online die Jobausschreibung von Jeff Bezos, dem Gründer von Amazon.com aus dem Jahr 1994 ansehen.
Gut gefällt mir dieser Satz:
you should be able to do so in about one-third the time that most competent people think possible.
Hier ist der Link.
Und er scheint damals die richtigen Leute gefunden zu haben:-)

Marktlücke in Deutschland: Kabelträger – Adapter Rangers

Adapter Rangers könnte man frei mit Kabelhalter oder Kabelträger übersetzen.
Die niedlichen Figuren halten die Kabel in der Spur und gefallen sicher vielen als Schreibtisch-Spielzeug.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Rangers auch in Deutschland viele Fans finden würden:

Die Adapter Rangers habe ich bisher nur in Japan gefunden: Dort kosten sie umgerechnet ca. 17,50 Euro.

Die etwas anderen Visitenkarten

Ausgefallene Visitenkarten sind nicht für alle Branchen geeignet, aber etwas mehr Leben und Kreativität würde den deutschen Visitenkarten sicher gut stehen.
Achten würde ich lediglich auf die Größe. Hier sollte die Visitenkarte nicht aus dem Rahmen fallen, damit sie in die klassischen Visitenkartenetuis passt.

Hier kommen einige Inspirationen:

Klasse finde ich auch diese Idee – das würde mir für meine Karten auch gefallen – die Verpackung macht es!

Via: Inewidea

Gehstock mit Licht und integriertem Elektroschocker

Älteren Menschen könnte dieser Gehstock mit Beleuchtung und integriertem Elektroschocker ein Stück mehr Sicherheit geben:

Ich wäre mir allerdings nicht sicher, ob dieser Gehstock in Deutschland überhaupt zugelassen wäre ( im Zweifelsfall ist in Deutschland erst einmal alles verboten).

Via: Budk.com

Werbung auf dem Zebrastreifen

Noch haben unsere Städte und Gemeinden das Werbepotential nicht erkannt, das etwas Geld in leere Haushaltskassen spülen würde.

In USA gibt es schöne Beispiele für Zebrastreifen- Werbung:

Via: Inewidea

Messerblöcke in ungewöhnlichen Designvariationen!

Diese Messerblöcke treffen vermutlich nicht jeden Geschmack, aber ausgefallen und sehenswert sind sie in jedem Fall:

Dieser Messerblock von Raffaele Iannello heißt z.B. „The Ex“:

und hier kommen weitere Messerblocks der besonderen Art:

Besonders bizarr – der menschliche Messerblock:

In meine Küche würde es keiner dieser Messerblocks schaffen, auch wenn es mir gefällt, was für Ideen manche Menschen so haben.

Via: Walyou

Boardingkarte mit Flughafen Kompass

In Deutschland hält sich die Zahl der unübersichtlichen Flughäfen glücklicherweise in Grenzen, in anderen Ländern kann man sich auf einem Flughafen schon einmal verirren.
Abhilfe soll die Boardingkarte mit Kompass bringen:

Betrieben wird der Kompass mit einer Batterie, der Weg wird dem Nutzer mittels RFID (Radio-frequency Identification), gewiesen.

Designer : Kang Eun-Kyung and Park Ji-Eun
Via: Tuvie