Notfall-Ring sendet auf Knopfdruck Hilferuf mit GPS Daten

Rachel Owens hat einen Ring entworfen, der sich auf Knopfdruck mit dem Handy verbindet und einen Notruf zusammen mit den GPS Daten des Absenders absetzen kann.
Mir gefällt die Idee ausgesprochen gut.
In Notfallsituationen würde es gerade bei Frauen viel zu lange dauern, bis das Handy in der oft riesigen Handtasche gefunden ist. Dann kommt vielleicht noch der Stressfaktor dazu – Tasten entsperren, die richtige Nummer wählen – alles zeitraubende Faktoren, für die im schlimmsten Fall gar keine Zeit bleibt.
Leider fehlen Rachel Owens noch Sponsoren, um den Markt für ihren Ring zu erobern.
Für 39 Dollar können Sie den Ring jetzt jedoch bereits erstehen und der Erfinderin helfen, ihre Idee umzusetzen. Auch kleinere Spenden ( 5 Dollar) sind willkommen.

MyRingGuard from 747 Media on Vimeo.

Braune Augen könnten bald dauerhaft in blaue Augen verwandelt werden

Ich persönlich mag braune Augen am liebsten, aber es gibt wohl doch einige Menschen, die statt brauner Augen lieber blaue hätten und dieser Wunsch könnte bald in Erfüllung gehen.
Der kalifornische Arzt Dr. Gregg Homer hat eine Technologie entwickelt, die braue Augen blau werden lässt.
Mit einem Laser werden die Pigmente aus der oberen Schicht der Iris abgetragen und nach zwei bis drei Wochen färbt sich die Augenfarbe dann blau.
Dieser Eingriff kostet ca.5000 Dollar.
Ist die Augenfarbe erst einmal verändert, gibt es allerdings kein zurück mehr.
Im Moment ist das Verfahren noch in der Testphase.
Dr. Homer erwartet, dass das Verfahren in ca. 18 Monaten außerhalb der USA zugelassen werden könnte, innerhalb der USA werden wohl noch knapp drei Jahre bis zur Zulassung vergehen.
Via

500.000 Zigaretten = 1 Tigerteppich

Der chinesische Künstler Xu Bing hat aus 500.000 Zigaretten einen Tigerteppich gebastelt.
Die Umsetzung ist wirklich beeindruckend, der Teppich wirkt richtig weich und flauschig:

Zigaretten_Teppich

Zigaretten_Teppich

Der Teppich liegt noch bis zum 04.12.2011 im Virginia Museum of Fine Arts.

Via:

Wenn Bungee Jumping langweilig wird – es gibt eine Steigerung!

Spaßig sieht es aus – wenn man Zuschauer ist: Die menschliche Schleuder – für diejenigen, die gerne durch die Luft gewirbelt werden:

Via: Likecool

Kapuzenpulli = Katzenkorb

Eine witzige Idee: der Kapuzenpulli als Katzenkörbchen:

Via: Likecool

Ashpoopie: Gequirlte Scheiße!

Man verzeihe mir die Überschrift, aber sie trifft den Nagel auf den Punkt!
Die israelische Firma Paulee CleanTech hat mit dem „Ashpoopie“ eine Art Quirl entwickelt, der Hundehaufen aufnimmt, ihn dann im Inneren zerstückelt und in Staub verwandelt.
Am besten sieht man die Funktionsweise in dem Video:

Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Hundebesitzer, die bisher nicht mit Plastiktüten unterwegs sind, den AshPoopie nutzen würden. Er ist neu und cool, man muss sich nicht mehr bücken und die Tüte nicht mehr bis zum nächsten Papierkorb in der Hand aufbewahren.
Der Ashpoopie soll vermutlich 2012 auf den Markt kommen.

Via: Ashpoopie

Versteckter Türspion für Kinder

Jüngere Kinder können gar nicht durch den Türspion sehen, weil sie zu klein sind.
Der Designer Hyun-june Yang hat einen Türspion erfunden, der in Sichthöhe der Kinder angebracht wird und wie ein Periskop funktioniert, so dass von außen gar nicht sichtbar ist, dass ein Spion für Kinder an der Haustür angebracht ist. So können Kinder durch den Spion sehen, ohne dass derjenige, der vor der Tür steht, überhaupt sieht, dass jemand durch den Spion schaut.

Türspion Kinder

Türspion Kinder

Via: Yankodesign