Schuhregal- Modell Tulpenfeld

Das könnte ich erfunden haben: Tulpen sind meine Lieblingsblumen und Schuhe meine Lieblingskleidungsstücke:-)
Offensichtlich teilt jemand meinen Geschmack und hat seine Vorliebe für Tulpen und Schuhe kombiniert- Herausgekommen ist das Schuhregal Modell Tulpenfeld:

Schuhregal Tulpen

Schuhregal Tulpen

Ein Tulpenbaum-Regal für 3 Paar Schuhe kostet 199 Euro.
Via: Design3000

Vornehm geht die Welt zu Grunde: Anzug als Schlafanzug

Zugegeben – mich würde es etwas irritieren, wenn der Mann an meiner Seite zum schlafen in seinen Anzug samt Krawatte schlüpft.
Für eine Pyjama-Party ist das jedoch das absolut perfekte Outfit:
Der Seiden-Schlafanzug, der wie ein echter Anzug geschnitten ist und standesgemäß mit passender Krawatte ausgeliefert wird:

Armani Schlafanzug

Es hat auch etwas von Emanzipation- für Damen gibt es schon längst Nachtwäsche, die fast schon Partytauglich ist, warum also sollte sich der Mann daneben nicht auch bettfein machen dürfen?

Den Anzug gibt es bei Amazon.com

Via: Likecool

Kunstwerke aus Papier – Papiervögel

Die Designerin Diana Beltran Herrera bastelt wunderschöne Vögel aus Papier – wahre Kunstwerke sind darunter.

Papiervogel

Papiervogel

Papiervogel

Papiervogel

Via: Toxel

2 Millionen Fans: Facebook Porsche mit Bildern der Facebook-Fans

Schon 2011 hat Porsche mit 1.000.000 Fans einen Facebook Meilenstein gefeiert und die Namen vieler Fans auf einem 911er Porsche verewigt.
Ende September 2011 konnte Porsche dann 2.000.000 Facebook Fans verzeichnen und wieder gibt es einen Facebook Porsche für die Fans. Dieses Mal geht Porsche noch einen Schritt weiter und druckt die Profilbilder der Facebook Fans auf einen Cayman S.
Wie schon der erste Facebook Porsche wird auch dieser Porsche im Porsche Museum in Stuttgart ausgestellt werden.

Facebook Porsche

Noch können Sie an der Aktion teilnehmen, vielleicht ziert Ihr Bild dann den Cayman S Facebook Porsche:
Hier geht es zur Aktion: 2m.porsche.com
Ich bin gespannt, was Porsche sich bei 3.000.000 Fans einfallen lässt.

Geschäftsidee: Autoanhänger passend zum Auto! Mini Replicas als Anhänger

Autoanhänger gehören eigentlich nicht zu den Produkten, die mich in Begeisterung versetzen können – diese hier schon!
Die Anhänger, die die amerikanische Firma ACT für Autos und Motorräder verkauft, sind Nachbildungen der echten Autos, die den Anhänger ziehen, bzw. bei Motorradfahrern Nachbildungen der Automarke, die der Fahrer bevorzugt.
Dafür gäbe es mit Sicherheit auch in Deutschland begeisterte Fans. ( Wie immer müsste in Deutschland zunächst geprüft werden, ob die Anhänger überhaupt eine Zulassung bekommen würden.)

Autoanhänger Replica

Autoanhänger Replica

Autoanhänger Replica

Autoanhänger Replica

Autoanhänger Replica

Motorradanhänger Replica

Motorradanhänger Replica

Motorradanhänger Replica

Motorradanhänger Replica

Via: Toxel.com

Die etwas andere Art Ping Pong zu spielen

Tischtennis kennt man und auch Tischtennis mit vier und mehr Spielern ist nicht unbekannt.
Jetzt gibt es eine neue Art Tischtennis zu spielen – zu zweit zu dritt oder auch zu viert.
Anders als beim klassischen Tischtennis gibt es nicht einen Tisch, sondern vier einzelne Tische an denen die einzelnen Spieler stehen.
Sie spielen kreuz und quer gegeneinander – Ziel ist es, den Tischtennisball in das Loch des gegnerischen Spielers zu spielen und das eigene Loch dabei natürlich zu verteidigen.

Tischtennis

Via: Hammacher

Geschäftsidee: Überraschungen!

In USA gibt es einen Shop „somethingstore„, bei dem sie für 10,00 $ eine Überraschung bestellen können.
In dem Überraschungspaket kann alles mögliche drin sein.
Ein cooles Gadget, ein seltenes Buch, eine handgemachte Kette oder Ohrringe, ein Küchengerät oder ein Gartenwerkzeug, vielleicht auch etwas für Ihr Büro oder etwas zum naschen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es Menschen gibt, die sich regelmäßig ein Überraschungspaket bestellen.
Der Preis ist überschaubar und irgendwie liebt doch jeder Überraschungen.
Die Idee gefällt mir, auch wenn ich es besser fände, wenn der Kunde sich seine Überraschung innerhalb bestimmter Kategorien aussuchen könnte.
Möglicherweise wäre das auch eine Idee für den deutschen Markt, auch wenn man hier die schärferen Gesetze, die zum Beispiel das Widerrufsrecht betreffen, sicher bedenken muss.
Als Kinder haben viele von uns Wundertüten geliebt, und auch heute gibt es bei einigen Firmen ( wie zum Beispiel bei Douglas) Überraschungspakete, die offensichtlich beim Kunden ankommen, sonst wären sie längst vom Markt verschwunden.
Bei eBay waren Überraschungspakete einmal sehr beliebt, nur leider haben viele Verkäufer den Fehler gemacht die Überraschungspakete mit völlig unattraktiven und minderwertigen Produkten zu füllen, so dass die Käufer regelmäßig enttäuscht waren und kein zweites Mal gekauft haben.
Wenn man in der Lage ist dem Käufer eines Überraschungspaketes Wertigkeit zu vermitteln,so dass er auch dann nicht enttäuscht ist, wenn die Überraschung nicht seinem persönlichen Geschmack entspricht, dann lohnt es sich über die Geschäftsidee nachzudenken.