Aufbewahrungsbox für Hunde

Bei dieser Idee bin ich nicht sicher, ob sie mir gefällt oder nicht: Die Aufbewahrungsbox für Hunde.

Hundebox

Diese Box steht vor einem Supermarkt in Oslo.
Für umgerechnet ca. 1,30 Euro können die Hundebesitzer dort ihren Hund einschließen, wenn sie einkaufen gehen.
Sie soll Hunde vor Schnee, Kälte, Regen oder auch vor Hitze schützen und natürlich verhindern, dass der Hund gestohlen wird.
Mir würde diese Box vielleicht besser gefallen, wenn sie aus Glas wäre und der Hund nicht in einer abgeschlossenen Stahlkiste sitzen müsste.
Vor allem würde ich mir Sorgen machen, dass vielleicht manch einer auf die Idee kommen könnte, dort auch sein Baby kurz abzugeben – in einer Glasbox würde man das sofort sehen!

Via: Business-Opportunities und Henrick Erikkson

Jeans mit eingebauter Tastatur

Der Designer Erik de Nijs hat eine Jeans für Nerds mit eingebauten Lautsprechern,kabelloser Maus und kompletter Tastatur entworfen.
Die Tastatur passt sich der Körperhaltung an, so dass man im stehen, im sitzen und im herumlümmeln tippen kann.
Die einzige Frage, die offen bliebt: Wie wäscht man diese Jeans?

Jeans mit Tastatur

Jeans mit Tastatur

Jeans mit Tastatur

Jeans mit Tastatur

Tastaturjeans

Via: Toxel

Schmuck aus Barbie Körperteilen

Da sitzt die New Yorker Künstlerin Margaux Lange inmitten von Barbie Körperteilen und designt aus den einzelnen Stücken Schmuckstücke wie Ketten, Ringe und Armbänder.
Die Kollektion hat es in sich und findet sicher nicht nur bei Barbie Fans Bewunderer.
Ein Hingucker sind die kleinen Kostbarkeiten auf jeden Fall:

Barbie Schmuck

Barbie Schmuck

Barbie Schmuck

Barbie Schmuck

Barbie Schmuck

Barbie Schmuck

Via: Toxel

Für Reisende: Tücher, die in Verbindung mit Wasser zu Shampoo, Seife oder Rasierschaum werden

Das ist eine Innovation, die mir ausgesprochen gut gefällt: Tücher, die in Verbindung mit Wasser zu Duschgel, Handseife, Shampoo oder Rasierschaum werden.
Die Tücher haben nicht nur den Vorteil, dass sie deutlich weniger wiegen als die klassischen Toilettenartikel, sie können auch problemlos mit ins Handgepäck genommen werden.
Und auch der Preis überzeugt: 50 Tücher kosten 4,99 Dollar.
Shampoo Tuch

Via: Travelon

Ohrringe, die garantiert auffallen

Das sind Ohrringe, die sich wirklich einmal von den klassischen Ohrsteckern unterscheiden, vor allem sieht gerade der Ohrring ganz rechts so aus, als würde man gar keine Ohrlöcher benötigen?
Er schlängelt sich ums Ohr:

Leider habe ich keine Quelle, wo man diese Ohrringe kaufen kann – falls jemand den Shop findet, wäre ich für den Link dankbar!

Via: Likecool

Falteimer-Faltbarer Eimer

Es ist nicht so, dass es bisher keine faltbaren Eimer gab, aber sie haben nicht die Stabilität eines klassischen Eimers.
Irgendwie haben die Falteimer, die man bisher kaufen konnte, eher Ähnlichkeit mit einer Plastiktüte, nur eben in Eimerform.
Dieser Falteimer hier ist ein richtiger Eimer, nur nimmt er weniger Platz weg als ein klassischer Eimer und er ist einfacher zu verstauen:
Falteimer

In Deutschland habe ich nur einen Onlineshop entdeckt, der diesen Eimer verkauft, nur leider ist er aktuell nicht lieferbar.

Via: Like cool / wackypracticals

Update ( nach Kommentar):
Den Eimer gibt es in Deutschland bei Amazon:

[phpzon asin=“B004WDK8KI“ country=“DE“ trackingid=“millionaerinnen-21″ templatename=“asin“]

High End Luxus: Visitenkarten zum Stückpreis von 1500 Dollar

Zugegeben – ich bin kein Fan von Visitenkarten – weder von denen, die ich bekomme, noch von denen, die ich verteile.
Visitenkarten ordne ich in die Kategorie „Keller“ ein- wenn ich etwas in den Keller bringe, kann ich es eigentlich gleich wegwerfen.
Bei Visitenkarten verhält es sich ähnlich.
Ich habe einen Visitenkartenkasten, in dem alle Visitenkarten verschwinden, die ich im Laufe der letzten Jahre bekommen habe.
Und ich habe diesen Kasten noch nicht ein einziges Mal geöffnet, es sei denn, um eine neue Karte hineinzulegen.
Menschen, die mir wichtig sind, finde ich im Netz auf Knopfdruck und muss dafür nicht lange in meiner Kiste kramen.
Und wenn ich ihren Namen vergessen habe, dann würde ich die Karte in der Kiste auch nicht finden – also finde ich persönlich Visitenkarten wertlos, aber natürlich spiele ich das Visitenkartenspiel mit und verteile meine Karten auch, damit sie in irgendwelchen Kisten verschwinden können.

Wenn ich lese, dass eine Firma als Start-Up in das Visitenkartengeschäft einsteigt, staune ich erst einmal.
Haben Visitenkarten überhaupt eine Zukunft oder sind sie nicht einfach ein Relikt aus der Zeit, als wir noch jedes Jahr zur Post gedackelt sind, um die neuen kiloschweren Telefonbücher abzuholen?
Aber dann werde ich doch aufmerksam, denn die Visitenkarten, die das Unternehmen herstellt, kosten 1500 Dollar – pro Stück und glaubt man Sufian Khawaja, dem Gründer von Black Astrum, dann gibt es dafür auch Abnehmer.
Bevor nun alle die High End Visitenkarten bestellen wollen – Nein – so einfach geht das nicht!
Bestellen darf man nur, wenn man eine persönliche Einladung erhält.
Das finde ich dann schon wieder sehr clever!
Ich halte fest: Sollte ich jemals eine diamantenbesetzte Vistenkarte aus der Black Astrum Schmiede erhalten – sie bekommt eine eigene Kiste!

Visitenkarte Diamanten

Via: Foxbusiness