Der 23-jährige Maurice Harary gehört zu denen, die vom Tod des Terroristen Bin Laden profitiert haben.
Kaum hatte er die Nachricht gehört, setzte er die Webseite Osamadeadtees.com auf und verkaufte dort Bin Laden T-Shirts.
Kaum 3 Stunden nachdem die Nachricht von Bin Ladens Tod öffentlich wurde, war die Webseite online.
Nach weniger als 48 Stunden hatte er bereits 10.000 T-Shirts zum Stückpreis von 12 Dollar verkauft und bei 12 Dollar pro Shirt dürfte einiges an Gewinn übrig bleiben.
Auch bei eBay war der Run auf Osama " Andenken" enorm. Vor allem die bereits ausverkauften Tageszeitungen haben Höchstpreise erzielt:
Osama bin Laden – ausverkaufte Tageszeitungen erzielen bei eBay.com Höchstpreise
Das Netz - vor allem in USA - war voll mit Paradebeispielen wie diejenigen, die am schnellsten reagiert haben, abgesahnt haben.
Problematisch könnte bei Anbietern wie Maurice Harary allerdings die logistische Abwicklung werden.
Auf einen Hype in Minutenbruchteilen zu reagieren, eine Webseite aufzusetzen und eine Nachfrage aus dem Stand zu befriedigen ist eine Sache, eine funktionierende Logistik, die diese Stückzahlen dann tatsächlich auch bewältigen kann, innerhalb von Stunden auf die Beine zu stellen, ist fast unmöglich.
Ich würde ihm wünschen, dass er alle Bestellungen problemlos abwickeln kann, denke aber, dass in diesem Fall etwas weniger fast mehr gewesen wäre.

Quelle: DailyMail