Marketingidee: Beheizte Bushaltestelle

Das wäre eine Idee, die ich gerne sofort umgesetzt haben wollen würde:
Die beheizte Bushaltestelle – natürlich ist es Werbung, aber die Heizung funktioniert tatsächlich!
Hier könnte die Bahn endlich wieder punkten- wenn man schon ewig auf verspätete Busse warten muss, dann wenigstens ohne zu frieren:

Beheizte Haltestelle

Sponsor in diesem Fall war Caribou Coffee und diese Haltestelle steht in Minneapolis.

Via: OhGizmo!

Die etwas anderen Visitenkarten

Ausgefallene Visitenkarten sind nicht für alle Branchen geeignet, aber etwas mehr Leben und Kreativität würde den deutschen Visitenkarten sicher gut stehen.
Achten würde ich lediglich auf die Größe. Hier sollte die Visitenkarte nicht aus dem Rahmen fallen, damit sie in die klassischen Visitenkartenetuis passt.

Hier kommen einige Inspirationen:

Klasse finde ich auch diese Idee – das würde mir für meine Karten auch gefallen – die Verpackung macht es!

Via: Inewidea

Verknappung macht attraktiv – das gilt für Menschen & Produkte!

Am Wochenende hatte ich ein interessantes Gespräch.
Im Grunde keine Neuigkeit, aber man muss sich das immer wieder bewusst machen:

Verknappung macht attraktiv!
Viele Menschen setzen das im zwischenmenschlichen Bereich intuitiv ein und haben damit Erfolg.
Sie machen sich rar und damit interessanter für andere Menschen.
Ruft ein Mensch Sie am Tag 10 x an und schreibt dazu vielleicht noch eMails, treibt er Sie in den Wahnsinn und sich selbst an den Abgrund Ihrer Toleranzgrenze.
Hört er plötzlich abrupt damit auf, greifen Sie im Bestfall zum Hörer und fragen, ob es ihm gut geht.
Menschen, die diese Taktik bewusst – oder auch intuitiv – einsetzen, haben damit in der Regel Erfolg.

Ein Beispiel aus der Wirtschaft hatten wir gerade gestern:
Der limitierte Christmas Pudding
Weitere Beispiele dafür gibt es wie Sand am Meer.
Louis Vuitton und Hermès verknappen manche Modelle und die Käufer stehen Schlange, um mehrere Tausend Dollar ausgeben zu dürfen.
Selbst H&M ist erfolgreich mit Verknappung: Gibt es bei H&M eine limitierte Verkaufsaktion mit exklusiven Modellen von Jimmy Choo, mutieren 5 Sterne Luxusweibchen zur Camperin und belagern ab Mitternacht die Filiale.

Viele machen sich das nicht bewusst:
Zwischenmenschlich neigen Frauen z.B. dazu den Mann ihrer Träume mit SMS oder Anrufen zu bombardieren, bis er sich genervt zurückzieht.
Und auch viele Unternehmer nerven den Kunden mit ihrer Dauerpräsenz: Hat man z.B. einmal einen Newsletter abonniert, bekommt man jedes noch so uninteressante Angebot mitgeteilt – bis man den Newsletter wieder abbestellt.

Man muss nicht unbedingt in der Liga von Louis Vuitton und Hermès spielen, um mit Verknappung Erfolg zu haben.
Hier spielt natürlich auch das an sich luxuriöse Produkt in limitierter Auflage eine Rolle, aber man kann von ihnen durchaus lernen:

Weniger ist manchmal mehr!

Nischen als Trafficbooster: Beauty for Pets – exklusive Pflegeprodukte für Haustiere

Paul Mitchell ist vielen vielleicht als mehr oder weniger exklusive Salonmarke für Haarpflegeprodukte bekannt.
Was ich bisher nicht wusste ist, dass Paul Mitchell sich auch der Fellpflege von Haustieren widmet.
Luxus für Tiere! Warum nicht?
John Paul Pet by Paul Mitchell ist eine sanfte Pflegeserie in Salonqualität für die Tiere der anspruchsvollen Besitzer.
Paul Mitchell füllt damit sicher eine Nische.
Clevere Shopbetreiber wie z.B. “ Aus Liebe zum Duft “ greifen solche Nischen auf und ziehen sich damit Traffic in den Shop.
Das ist ein sehr gutes Beispiel, wie man mit Nischen, die man innerhalb eines passenden Shops integriert, zusätzlichen Traffic generieren kann, von dem der dann Shop insgesamt profitiert.

Und plötzlich ist sie da! Die Zauberbox: Oscarverdächtige Marketingidee!

Eine der besten Marketingideen, die ich jemals gesehen habe:

Eine amerikanische Sicherheitsfirma schiebt eine Karte unter den Türschlitz der Eingangstür, die sich durch eine Springfeder zu einer Box entfaltet, sobald sie unter der Tür durchgeschoben ist.
Natürlich ist jeder erst einmal geschockt, wenn er sieht, dass ihm jemand eine Box durch die geschlossene Wohnungstür in den Flur stellen konnte.
Und jeder öffnet diese ihm unbekannte Box, die auf unerklärliche Weise plötzlich da ist!
In der Box befindet sich dann eine Karte der Sicherheitsfirma.

In Deutschland wäre ich mit solchen Aktionen jedoch vorsichtig, bzw. würde mir vorher juristischen Rat einholen.
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Art von Werbung in Deutschland nicht erlaubt ist!

Via: Inewidea