Zitate von Ikea Gründer Ingvar Kamprad

Der Ikea Gründer Ingvar Kamprad gehört mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 20 Milliarden Dollar zu den reichsten Männern der Welt.
Der Reichtum wurde ihm nicht in die Wiege gelegt.
Er wuchs in einer aus Thüringen stammenden Bauernfamilie auf und gründete 1943 im zarten Alter von 17 Jahren den heutigen Weltkonzern IKEA.
Der Name Ikea entstand aus den Anfangsbuchstaben seines Names I.K., das E steht für den Anfangsbuchstaben des Namens des elterlichen Bauernhofs, Elmtaryd, und das A für den Anfangsbuchstaben seines Heimatdorfes Agunnaryd.
Anfangs handelte er mit Streichhölzern und Kugelschreibern, Möbel nahm er erst 1947 in sein Sortiment auf.
Heute gibt es weltweit 313 Ikea Möbelhäuser.
Sympathisch, dass er zu seinen Fehlern steht und sicher einiges Erstaunen geerntet hat, als er öffentlich zugab, unter einer ausgeprägten Lese- und Schreibschwäche (Dyslexie) zu leiden.
Aber gerade das zeigt einmal mehr, dass man nicht perfekt sein muss, um es bis ganz nach oben zu schaffen!


Folgende Zitate werden Ingvar Kamprad zugeordnet:

„Es ist nicht wichtig, was einer einnimmt oder verdient. Die Hauptsache ist, was einer ausgibt. Du kannst reich werden, obwohl Du arm bist. Dur darfst bloß nichts unnötig ausgeben.“

„Ein Beruf sollte nie nur ein Broterwerb sein. Ohne Arbeitsfreude geht ein Drittel des Lebens verloren; diesen Verlust kann auch die Illustrierte in der Schreibtischschublade nicht ersetzen.“

„Lasst uns auch in Zukunft eine Gruppe von positiven Fanatikern bleiben, die sich mit unerschütterlicher Hartnäckigkeit weigern, das Unmögliche, das Negative zu akzeptieren.“

„Es lohnt sich niemals, negativ zu agieren.“

Aus: Die 11 Geheimnisse des IKEA-Erfolgs

Zitate Jean Paul Getty

Jean Paul Getty (1892 – 1976) war ein amerikanischer Öl-Milliardär.
Er gründete die Getty Oil Co., die seit 1984 zu Texaco Inc. gehört.

Folgende Zitate werden ihm zugeschrieben:

Man ist kein Milliardär, wenn man seine Millionen noch zählen kann.

Ohne Werbung wäre ich heute Millionär.

Uneigennützige Freundschaft gibt es nur unter Leuten gleicher Einkommensklasse.

Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man viel Geld hat, denkt man nur noch an Geld.

Wenn man einem Menschen trauen kann, erübrigt sich ein Vertrag. Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos.


Zitate André Kostolany Börsenguru

André Kostolany ( 1906 – 1999 ) galt zu Lebzeiten als Börsenguru.
Auch seine Zitate gewähren einen tiefen Einblick in die Denkweise eines erfolgreichen Menschen.

Folgende Zitate werden Kostolany zugeordnet:

„Das wenige, was ich über Wirtschaft und Finanzen weiß, habe ich nicht an den Universitäten oder aus Fachbüchern, sondern im Dschungel gelernt. Bestimmt habe ich mehr Schulgeld bezahlt, als es mich in Harvard gekostet hätte.“

An der Börse gibt’s nur Schmerzensgeld. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld!

An der Börse sagt uns oft das Gefühl, was wir machen, und der Verstand, was wir vermeiden sollen.

Wenn die Börsenspekulation leicht wäre, gäbe es keine Bergarbeiter, Holzfäller und andere Schwerarbeiter. Jeder wäre Spekulant.

Wer gut schlafen will, kauft Anleihen, wer gut Essen will bevorzugt Aktien.

Wer viel Geld hat, kann spekulieren. Wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren. Wer kein Geld hat, muss spekulieren.

Ein alter Börsianer kann alles verlieren, nur nicht seine Erfahrung.

Steigt die Börse, kommt das Publikum, fällt die Börse, geht das Publikum.

Wenn man über die Einzelheiten zuviel weiß, hat man keinen Überblick mehr über das Ganze.

Die Wirtschaft kann man nicht lehren, man muss sie selber erleben und überleben.

Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in Schaufeln.

Wer nicht fähig ist, selber eine Meinung zu bilden und eine Entscheidung zu treffen, darf nicht zur Börse.

Unterhalte ich mich mit einem Börsenkollegen, so brillant er auch sein mag, merke ich nach zwei Sätzen, dass er Volkswirtschaft studiert hat. Seine Argumente und Analysen sind in ein Korsett eingezwängt, aus dem er nicht herausfindet.

Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit.

Ich will unabhängig sein. Und das beste Mittel für Unabhängigkeit ist Geld.

Zitate Henry Ford

Henry Ford ( 1863 – 1947 ) war Gründer der Ford Motor Company.
Er revolutionierte den Automobilbau mit seiner Fließbandtechnik.
Durch seine politische Einstellung polarisiert er, aber hier geht es um den Geschäftsmann, nicht um den Politiker.

Ford zahlte seinen Mitarbeitern Spitzenlöhne, beteiligte sie am Gewinn – nicht aber um die Situation der Arbeiter zu verbessern, sondern rein aus wirtschaftlichem Kalkül.
Die Kaufkraft sollte den Absatz massengefertigter Produkte – wie seiner Autos – gewährleisten.
Damit schuf er den Grundstein für die Konsumgesellschaft des 20. Jahrhunderts.
Gewerkschaftsverbände innerhalb seiner Fabriken lehnte er rigoros ab und mit seinem “ Kundendienstleiter“ Harry Bennett hatte er einen Mann, der sich auf verschiedene Einschüchterungstaktiken verstand, um sich organisierende Gewerkschaften schon im Keim zu ersticken.

Man könnte also sagen: Nicht unbedingt ein Sympathieträger, aber auch darum geht es hier nicht.
Millionäre sind Individuen wie wir alle, aber möglicherweise findet man “ den roten Faden“.
Dazu muss man sich auch die ansehen, die nicht zu den “ darlings “ gehören.


Zitate, die Henry Ford zugeordnet werden:

Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit.

Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.

Unsere Fehlschläge sind oft erfolgreicher als unsere Erfolge.

Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.

Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.

Misserfolg ist lediglich eine Gelegenheit, mit neuen Ansichten noch einmal anzufangen.

Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.

Wenn Sie einen Dollar in Ihr Unternehmen stecken wollen, so müssen Sie einen weiteren bereithalten, um das bekannt zu machen.

Zeitverschwendung ist die leichteste aller Verschwendungen

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.

Man wird nicht reich, durch das, was man verdient,
sondern durch das, was man nicht ausgibt!

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Mit Absichten kann man nicht berühmt werden.

Ein ehrlicher Mißerfolg ist keine Schande…Furcht vor Mißerfolgen dagegen ist eine Schande

Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft auf, um Probleme herumzureden,
als sie anzupacken

Die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes beginnt nicht in der Fabrikhalle oder im Forschungslabor.
Sie beginnt im Klassenzimmer

Suche keinen Schuldigen,schaffe Abhilfe!

Ich lehne es ab, anzuerkennen, dass es Unmöglichkeiten gibt.

Probleme sind verkleidete Möglichkeiten

Enten legen ihre Eier in Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt ißt Hühnereier.

Wer aufhört zu lernen, ist alt, mag er zwanzig oder achtzig sein…
Wer immer weiterlernt, bleibt jung, mag er zwanzig oder achtzig sein…

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer, weil einem so viele entgegenkommen

Nachahmung führt leicht zur Selbsttäuschung

Um Erfolg zu haben,mußt du den Standpunkt des anderen annehmen
und die Dinge mit seinen Augen betrachten…

Wenn wir uns einig sind, gibt es wenig, was wir nicht tun können.
Wenn wir uns uneins sind, gibt es wenig, was wir tun könnten.

Die Arbeit ist der Grundstein, auf dem die Welt ruht…
sie ist die Wurzel unserer Selbstachtung.

Zitate Rockefeller

Folgende Zitate werden John Davison Rockefeller zugeordnet:

„Lieber eine Stunde über Geld nachdenken,
als eine Stunde für Geld arbeiten…“

„Ich arbeite nach dem Prinzip, daß man niemals etwas selbst tun soll, was jemand anderes für einen erledigen kann.”

„Eine Freundschaft, die sich aufs Geschäft gründet ist besser als ein Geschäft, das sich auf Freundschaft gründet.“

„Gutes Management besteht darin, durchschnittlichen Leuten zu zeigen, wie man überdurchschnittlich arbeitet.”

„Wer den ganzen Tag arbeitet, hat keine Zeit, Geld zu verdienen.“

„Der große Vorteil des Reichtums liegt darin, dass man sich keine Ratschläge mehr anzuhören braucht.“

„Habe keine Angst das gute aufzugeben um das großartige zu erreichen.“

„Ich habe immer versucht jedes Problem in eine Möglichkeit zu verwandeln.“

„Wenn dein einziges Ziel ist reich zu werden wirst du es niemals erreichen.“


Rockefeller lebte von 1839 bis 1937 und gilt als reichster Mensch aller Zeiten!
Er verdiente sein Vermögen mit Erdöl.

Die Zitate von ihm finde ich sehr interessant! Sie sagen viel über seine Art zu denken aus.
Würde ich die Zitate lesen, ohne zu wissen von wem sie stammen, würde ich vermuten, dass der Mensch sehr erfolgreich ist.
Mit diesen Zitaten kommt man dem Geheimnis des Reichtums näher!

Zitate Bill Gates

Zitate, die Bill Gates zugeordnet werden:

“Es gibt nichts, was wir nicht sagen werden, um die Leute davon zu überzeugen, dass unser Weg der richtige ist.”

„Erfolg ist ein lausiger Lehrer. Er verführt schlaue Menschen zu denken, dass sie nicht verlieren können.“

„Wenn du es nicht gut machst, dann versuche es wenigstens gut aussehen zu lassen.“

“Von deinen unzufriedensten Kunden kannst du am meisten lernen.”

So denken Millionäre. Die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand

Zitate Aristoteles Onassis

Zitate, die man Aristoteles Onassis (1906 – 1975) zuschreibt:

Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, daß er nie welches gehabt hat.

Dem Geld darf man nicht nachlaufen, man muß ihm entgegenkommen.

Ich würde alles noch einmal so machen, wie ich es getan habe. Bis auf eine Ausnahme: Ich würde früher bessere Berater suchen.

Wem das Geld zu Kopf steigt, der hat keinen.

Vertrauen kann man nur einem Menschen, von dem man weiß, wie weit man ihm misstrauen muss.

Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld.

So denken Millionäre. Die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand