Der berühmte Dachbodenfund und plötzlich ist man Millionär!

So schnell kann es gehen!
Ein Geschwisterpaar aus London entdeckte bei einer Haushaltsauflösung eine chinesische Vase aus dem 18. Jahrhundert.
Glücklicherweise hielten sie die Vase nicht für asiatischen Billigplunder und ließen sie vorsichtshalber schätzen.
Wie sich zeigen sollte, ein sehr weiser Entschluß!
Nach ersten Schätzungen sollte die Vase einen Wert von ca. 800.000 Pfund bis 1,2 Mio Pfund haben.
Das tatsächliche Auktionsergebnis machte die beiden dann aber auf einen Schlag zu Multimillionären:
Für 43 Millionen Pfund (ca. 50,7 Millionen Euro) wechselte die Vase mit dem Fischmotiv aus der Qianlong-Dynastie den Besitzer.
Gekauft haben soll sie ein chinesicher Privatsammler, der bis heute anoym blieb.
Sein Agent jedoch geriet ob der Schönheit der neuen Errungenschaft ins Schwärmen:
„Es war die schönste Vase, die wir seit Jahrzehnten außerhalb Chinas gesehen haben“.

4 Kommentare
  1. Marion
    Marion says:

    Ich bin im Keller:-) Für Sonntag ( 21.11) habe ich den nächsten “ Millionfund-Artikel“ geplant. Es gibt noch mehr Verstecke, die Millionenfunde verbergen können:-)

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ein Dachbodenfund – eine Versteigerung – zwei neue Multimillionäre und ein glücklicher Chinese Via: Millonärinnen Verwandte ArtikelLinks der Woche: Recht & Cross Selling TippsArtikelempfehlung: Kündigung bei privater InternetnutzungFundstücke der Woche: Rechte als Käufer, Recht,Ideen für FimenblogsLinks der Woche: Recht, Rundfunkgebühren, e-Marketing, Shopoptimierung, Social-MediaLinks der Woche: Recht, Marketing, lustige Photoshop-DesasterPowered by Contextual Related Posts Tags: Apple1, Arglist eines eBay Verkäufers, Artikelbeschreibung, Batteriegesetz, Dachbodenfund, DSL Anschluß, eMail-Werbung, Gewährleistung, Millionär, Rechtsmissbrauch, Widerrufsbelehrung […]

Kommentare sind deaktiviert.