Eigentlich hat der Designer Peter Bristol diese Kommode für Kinder entworfen, die lernen sollen, sich komplett anzuziehen und alles passend aufzuräumen.
Schon von außen ist klar ersichtlich, wo sich Socken, Unterwäsche, T-Shirts und Jeans befinden:

Schrank

Via: Peter Bristol

Mir fiel dazu der klassiche Mann-Frau Dialog ein, den sicher viele meiner weiblichen Leserinnen kennen:
Der Mann fragt: "Wo ist die Butter?"
Die Frau denkt sich "Wo soll die Butter schon sein?", sagt aber freundlich lächelnd: " Die Butter ist im Kühlschrank Schatz".
Kurze Pause.
Dann er wieder: "Da ist sie nicht!".
" Doch, da muss sie sein".
" Nein, es ist keine Butter zu sehen".
Seufzend steht sie auf, geht zum Kühlschrank, öffnet ihn, ein Blick, ein Griff und da ist die Butter.
" Habe ich gar nicht gesehen..."

Ich erzähle das lächelnd - wenn das die einzige Macke ist, die Man(n) hat, dann leben wir Frauen gerne damit:-)

Mir fiel nur spontan ein, dass man die klassischen "Wo ist..." Plätze ( Kühlschrank, Schrank) ähnlich gestalten könnte, damit Man(n) auf den ersten Blick findet, was er sucht.