Ich muss sagen, die Geschichte, die ich gerade gelesen habe, hat mich tief erschüttert:
Eine Berliner Bloggerin berichtet mit bemerkenswerter Offenheit, dass sie alles verloren hat und wie es dazu kommen konnte.
Obdachlos, die Katzen im Tierheim, das Eigentum bis auf Kleidung und Papiere gepfändet.
Ich bin sehr froh, dass sie diesen sicher sehr schweren Weg gegangen ist, denn nun erfährt sie Unterstützung und Zuspruch, den sie verdient hat und dringend benötigt!
Menschen, die alles verlieren sind eben nicht zwangsläufig der Bodensatz unserer Gesellschaft - Menschen, die Hilfe benötigen sind nicht immer nur zu faul oder zu dumm - das wird spätestens dann klar, wenn man den Artikel gelesen hat.
Wir lesen von Menschen wie Robert Enke, deren stumme Schreie kaum jemand gehört hat und stehen fassungslos vor dem Resultat.
Hier gibt es einen Schrei, den wir hören können. Einen Menschen, der den Mut hat, um Hilfe zu bitten und dem wir rechtzeitig helfen können!
Auf Drängen einiger Leser hat sie einen PayPal Spendenbutton integriert und wer meinen Blog regelmässig liest, der weiß, dass ich nicht dazu neige, meine Leser zu Spenden aufzurufen.
In diesem Fall würde ich gerne eine Ausnahme machen.
Lesen Sie den Artikel und entscheiden Sie, ob Sie helfen wollen!
Ich habe das PayPal Knöpfchen auch schon gedrückt und eine kleine Spende gesendet.