Unser Auto können wir z.B. stundenweise bei Tamya privat vermieten, unser Fahrrad bei spinlister anbieten, für die tageweise (Unter-) Vermietung unserer Wohnung stehen gleich mehrere Plattformen wie airbnb, 9flats oder wimdu zur Verfügung.
Jetzt geht mit fashionlend die erste Plattform für die Klamottenvermietung von privat an privat an den Start.
Leider auch wieder noch nicht in Deutschland.
Die Idee war längst überfällig und ich kann mir auch gut vorstellen, dass das Konzept angenommen wird.
Nun wird vermutlich kaum jemand eine Jeans leihen oder verleihen, aber ich habe mich z.B. schon oft darüber geärgert, dass z.B. Abendkleider die meiste Zeit im Schrank hängen und kaum Licht sehen.
Es ist nicht so, dass ich nicht auch schon mit dem Gedanken gespielt habe, mir für verschiedene Anlässe ein Abendkleid auszuleihen, aber ich muss sagen - die Preise der gewerblichen Verleiher sind fast schon unverschämt - da habe ich mir bisher immer lieber gleich ein neues Kleid gekauft.
Und gerade bei Abendkleidern hätte ich gar kein Problem damit, meine für einen Abend zu verleihen oder mir selbst ein Kleid für eine Veranstaltung zu leihen.
Auch für Hochzeitskleider kann ich mir das gut vorstellen. Ich persönlich würde mir zwar kein Brautkleid leihen, aber ich hätte kein Problem damit, mein Brautkleid zu verleihen. Warum nicht?
Auch für Handtaschenjunkies kann das die Offenbarung sein: Wenn sie ihre Louis Vuitton oder ihre Hermes Tasche einige Male im Monat verleihen, weil sie noch 10 andere im Schrank haben, können sie am Ende des Jahres Tasche Nummer 12 kaufen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.
So eine Plattform wünsche ich mir in Deutschland - nur für den Fall, dass jemand zuhört, der mir diesen Wunsch erfüllen kann:-)