Ich erbe theoretisch jede Woche- meine mir bisher unbekannten Tanten und Onkel haben auf allen Kontinenten dieser Welt gelebt.
Und es sind immer mehrere Millionen, die nur darauf warten von mir abgerufen zu werden.
Was sind da schon ein paar Tausend Euro, die ich vorher an den Anwalt überweisen soll, der natürlich im voraus für seine Arbeit und vor allem für die Suche nach mir entschädigt werden muss?

Man sollte denken, dass niemand mehr auf diese Mails hereinfällt.
Falsch gedacht!
In Österreich wurde gerade wieder ein Fall bekannt, in dem ein Kärtner 7000 Euro an einen vermeintlichen "Anwalt" gezahlt hat, damit er die in Aussicht gestellte Erbschaft in Höhe von 5 Milllionen Euro antreten kann.

Die Mails, die ich bekomme sind so schlecht, dass eigentlich bei jedem sofort die Alarmglocken klingeln müssten! Hören Sie einfach nur zu und ignorieren Sie das klingeln in Ihrem Kopf nicht!

Die letzte Mail war schon fast lustig:
Der Anwalt " Terian Sharp" hat ein ( schlechtes) Übersetzungsprogramm genutzt und damit auch gleich seinen Namen übersetzt, der dann " Terian scharfe" lautete.
Herr Scharfe macht es ganz schlau!
Er sucht nämlich einen Betrüger und wer darauf eingeht, der scheut sich vermutlich sogar zur Polizei zu gehen, weil er selbst ungesetzlich gehandelt hat.
Wären die Mails besser formuliert und die Summen nicht gar so übertrieben- und das wird vermutlich eines Tages der Fall sein, wird es noch mehr Menschen geben, die tatsächlich darauf hereinfallen!

Wer die Mail von Herrn Scharfe nicht kennt und sich wundern möchte, warum jemand darauf hereinfällt- hier ist sie im Original:
Vom Buro Terian scharfe
Esperanza Associates.
Private Email: teriansharp@aol.es
ACHTUNG
Mein Name ist Terian Sharp, ich bin Anwalt bei Esperanza & Advocators. Tatsachlich bin ich auf Sie gesto?en, als ich nach jemandem mit dem Familiennamen meines verstorbenen Klienten suchte, einem Geschaftsmann namens Engineer Thor . Mein Klient lebte dreizehn Jahre lang in Spanien und verungluckte gemeinsam mit seiner Familie bei der Tsunami-Katastrophe im Dezember 2004.
Bevor ich fortfahre mochte ich mich als erstes fur diesen unaufgeforderten Brief an Sie entschuldigen. Mir ist bewusst, dass dies bestimmt keine konventionelle Herangehensweise ist, um ein Vertrauensverhaltnis herzustellen, aber Sie werden die Notwendigkeit und Dringlichkeit meines Handelns gleich einsehen.
Vor seinem Tod hinterlegte mein Klient bei einer Sicherheitsfirma hier in Spanien eine Geldsumme von €8,8 Mio (Acht Millionen Achthundert Tausend Euro) in einem Safe, teilte der Firma aber aus Sicherheitsgrunden nicht den genauen Inhalt mit. Diese Sicherheitsfirma hat mich nun damit beauftragt, einen Angehorigen (Erben) von Engineer Thor ausfindig zu machen, der Anspruch auf den Safe erhebt, da dieser sonst konfisziert und als unbeansprucht der Spanischen Schatzkammer ubergeben wird.
Seither bin ich auf der Suche nach Hinterbliebenen meines Klienten, was sich als sehr schwierig herausgestellt hat, nachdem dieser keinerlei Verwandte, Partner oder andere Ansprechpersonen bekanntgegeben hatte. Inzwischen wurde mir ein Ultimatum auferlegt, bis zu welchem ich einen Erben prasentieren muss, um zu verhindern, dass das Vermogen gesetzesgema? aufgelost und unzuganglich gemacht wird. In diesem Sinne mache ich Ihnen den Vorschlag, sich als Angehoriger des verstorbenen Engineer Thor auszugeben. In meiner Funktion als seine Anwaltin werde ich Ihren Namen als dessen nachsten Hinterbliebenen angeben. Ich werde samtliche notwendigen Dokumente vorbereiten, die Ihre Anspruche geltend machen konnen und die Freigabe der Uberstellung ermoglichen.
Seien Sie versichert, dass dieses Geschaft 100% risikofrei ist, da ich alle Modalitaten ausgearbeitet habe, um den Vorgang erfolgreich abzuschlie?en. Sobald die Aushandigung an Sie ermoglicht wurde, konnen wir den Betrag teilen, 50% fur mich und 50% als Ihr Gewinn. Bitte antworten Sie mir uber E-mail oder Fax oder rufen Sie mich an, um weitere Fragen zu klaren. Meine personlicheoder E-mail-Adresse lautet: teriansharp@aol.es. Ich ware Ihnen au?erdem sehr verbunden, wenn Sie mir auch eine etwaige Absage mitteilen, damit ich meine Suche nach potentiellen Partnern fortsetzen kann.
Hochachtungsvoll,
Rechtsanwalt Terian Sharp