Carlos Slim, einer der reichsten Männer der Welt klärt auf:
Um ganz nach oben zu kommen braucht man ein sicheres Gespür für gute Geschäfte und eine Tugend: Sparsamkeit.
Je nach Aktienkurs steigt er in der Liga der reichsten Menschen der Welt mal auf - mal ab.
Im August 2007 war er kurzfristig die Nummer 1 der " Weltrangliste", aktuell beläuft sich sein Vermögen auf " nur " noch 35 Milliarden Dollar.
Sein Geld verdient er mit der Schwatzhaftigkeit der Menschen: Sein Unternehmen Telmex (Telephonos de Mexico) kontrolliert 90 Prozent der mexikanischen Festnetzanschlüsse und hält damit praktisch ein Monopol.
Slim besitzt auch Baufirmen, Einzelhandelsunternehmen und u.a. auch 6,9% der New York Times.
Obwohl er aus einer wohlhabenden Familie stammt, hat er sich sein Imperium selbst aufgebaut.
Geboren wurde er 1940, als fünftes von sechs Kindern.
Sein Vater Julian eröffnete mit 23 Jahren einen Gemischtwarenladen in Mexiko-Stadt und investierte in Immobilien.
10 Jahre später war er einer der reichsten Männer der Stadt.
Von seinem Vater lernte Carlos Slim die Sparsamkeit.
Alle Kinder mussten ein Haushaltsbuch führen und ihre Ausgaben notieren.

WISO Haushaltsbuch 2010

Mit 26 Jahren gründete Carlos Slim sein erstes eigenes Unternehmen.
Das Konzept ist spätestens seit " Pretty Woman" bekannt:
Er kaufte marode Firmen und sanierte sie.
Erst Jahre später wurde man auf ihn aufmerksam: Als er für 1,7 Milliarden Dollar eine 49-prozentige Beteiligung an den mexikanischen Telefonbetreibern Telmex und Telnor erwarb.

Heute ist er 70 Jahre alt, hat sich einen Stammplatz auf der Liste der " Top 10 " der reichsten Menschen der Welt gesichert und sich aus dem Tagesgeschäft weitgehend zurückgezogen.

Auch wenn es nicht ganz die Story " vom Tellerwäscher zum Millionär" ist, kann man auch hier wieder lernen:
Auch Sparsamkeit zahlt sich aus, wenn man das gesparte Geld vernünftig investiert.
Erst einmal die Grundlagen schaffen!