Nico Forster, ein 47-jähriger Multimillionär aus Bayern, der sein Geld am Neuen Markt in der Elektronikbranche verdient hat, ist vergangene Woche verstorben, weil er die dringend benötigte Niere nicht rechtzeitig bekommen hat.
Bekannt geworden war der als exzentrisch geltende Millionär durch seine Liebe zu alten Herrschaftshäusern, die er liebevoll renovierte.
Der Philosophiestudent gründete Anfang der 90er Jahre mit einem Freund die Drillisch AG, einen der ersten an der Börse notierten Mobilfunkdienste, mit dem er Millionen verdiente.
Seine ungewöhnlichen Einfälle waren nicht jedermans Geschmack.
So ließ er z.B.einen Jaguar XK8 Cabrio mit Beton ausgießen, als eine Freundin ihn verließ oder positionierte
einen ausrangierten russischen MiG-Düsenjäger vor dem Barockgarten in Guttenburg.
Auf die Spenderniere wartete er vergeblich. Er hinterlässt 3 Kinder.
Geld allein ist nicht alles!