Gerade erst in der letzten Woche hatte ich ein Gespräch mit einem befreundeten Unternehmer, der seinen Mitarbeitern keine festen Arbeitszeiten vorgibt.
Jeder kann kommen und gehen wann er will - Hauptsache die Arbeit wird erledigt.
Er hat damit großen Erfolg, weil er den "Biorhythmus" seiner Mitarbeiter damit optimal nutzt.
Damit stieß er bei mir auf offene Ohren.
Ich bin ein absoluter Spätarbeiter und alle wichtigen Dinge, bei denen ich mich sehr konzentrieren muss, erledige ich nicht morgens um 09.00 Uhr.
Anders ist es, wenn ich einen Vortrag halten oder Standardaufgaben wie Rechnungen schreiben erledigen muss - das geht ganztägig:-)
Komplexe Recherchen oder Analysen verlege ich gerne in die Abendstunden, weil mein Gehirn dann auf Hochtouren läuft.
Ich kann mir also gut vorstellen, dass er mit seiner Aufgaben - statt Zeiteinteilung sehr erfolgreich ist.
Er hat mir erzählt, dass seine Arbeitnehmer jetzt mehr schaffen, als zu den Zeiten, in denen es feste Arbeitszeiten gab und er auch weniger Krankschriften bekommt.
Mal ehrlich: Es gibt Menschen, die z.B. abends etwas zu lange gefeiert haben und sich dann morgens krank melden oder einfach nur körperlich anwesend sind und dann die Zeit absitzen- bei ihm fangen sie einfach an, wenn sie tatsächlich arbeitsfähig sind und sie wissen, was am Ende der Woche ( oder des Monats) fertig sein muss und das schaffen sie dann auch.
Wirtschaftlich sei es zudem, weil die Überstundenbürokratie entfällt.

Jetzt lese ich im Standard, dass Mitarbeiter des Video-Streaming-Anbieters Netflix sogar über die Zahl ihrer Urlaubstage frei entscheiden können. Das geht noch einen Schritt weiter.
Aber Reed Hastings, der Mitbegründer des US-Unternehmens hat in einem Interview mit Bloomberg erklärt, dass sich das auch aus wirtschaftlicher Sicht rechnet.
Die Begründung ist die gleiche wie die, die ich letzte Woche gehört habe:
"Solange Angestellte verantwortlich handeln und ihre Ziele erfüllen, sollen sie auch die Freiheit haben, sich ihre Zeit selbstständig einzuteilen."

Ich bin gespannt, ob es in Zukunft mehr Unternehmen geben wird, die ihren Mitarbeitern solche Freiheiten einräumen.