Ich oute mich gerne als Geizhals- als Zeit-Geizhals.
Es gibt wenige Dinge, über die ich mich aufregen kann, vertrödelt jemand jedoch meine Zeit, kann mich das in Rage bringen.
Zeit, die ich im Leben verliere, kommt nie wieder.
Und wie oft schenken wir wildfremden Menschen eines der kostbarsten Dinge, die wir besitzen? Unsere Zeit.
Mehr oder wenig geduldig warten wir stundenlang auf Bahnhöfen und Flughäfen, hören uns furchtbare Musik in der Telefon-Warteschleife an, tragen dann unser Anliegen mehrmals vor, bis wir einen mehr oder weniger kompetenten Zuhörer gefunden haben, der unser Problem im Bestfall lösen kann, harren ergeben zu Hause aus, wenn der Handwerker, der sich zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr angekündigt hat, um 16.00 Uhr endlich da ist, nicht das passende Werkzeug dabei hat und einen neuen Termin vereinbart.
Wir machen einen Termin beim Friseur, und müssen trotzdem wieder Klatsch & Tratsch lesen, bis wir endlich dran sind.
Glücklich wer nur einmal im Jahr zur regelmäßigen Vorsorge zum Arzt muss. "Bringen Sie Zeit mit" ist vermutlich der Satz, den Arzthelferinnen bereits im ersten Lehrjahr im Schlaf beherrschen müssen.
Leider habe ich im Netz keine aktuelle deutsche Studie gefunden, wie lange ein Mensch im Jahr durchschnittlich wartet, allerdings gibt es eine Studie (PDF) von TOA Technologies, die knapp ein Jahr alt ist und besagt, dass der Deutsche im Jahr durchschnittlich 20 Stunden and 10 Minuten mit Warten verbringt.
Bei CNN habe ich jetzt über eine Frau gelesen, die ihrem Arzt 100 Dollar für die Wartezeit in Rechnung gestellt und sie auch bekommen hat!
Die Idee gefällt mir und sie sollte grundsätzlich Schule machen und das nicht nur in der Arztpraxis.
Nach 15 Minuten Wartezeit ist Schluß- dann läuft die Uhr und jede Minute wird auf Stundenlohnbasis abgerechnet.
Time is money!