Reich und reich gesellt sich gerne!
Die einen bauen Treffpunkte für Millionäre, die anderen werden sie nutzen.
Vorbei die Zeiten als einfache Luxushotels oder Luxusdampfer ausgereicht haben.
Menschen, die alles kennen, alles gesehen und erlebt haben, suchen nach stets neuen Kicks.
So erklärt sich der neue " Millionärs - Traveltrend" der Zukunft:

Raumschiff

Der britische Milliardär Richard Branson hat gerade erst sein Raumschiff „SpaceShipTwo“ vorgestellt, mit dem 2012 die ersten Touristen ins All fliegen sollen. 200.000 Euro kostet der Kurztrip ins All.
Zwei Piloten und sechs Passagiere finden in dem Shuttle Platz.

U-Boot

Schon hat Richard Branson die nächste Pläne.
Von ganz oben nach ganz unten!
Ein Mega-U-Boot soll es sein.
Die „Necker Nymph“ wird allerdings kein U-Boot im klassischen Sinn, sondern eher ein Unterwasser-Flugzeug werden und Platz für zwei Passagiere und einen Piloten bieten.
Ein Trip kostet im Paket mit sieben Tagen auf Bransons Luxus-Katamaran „Necker Belle" für eine Woche rund 80 000 Euro.
Bis jetzt kann das U-Boot nur auf rund 44 Meter abtauchen, aber noch sind die Arbeiten nicht abgeschlossen.

Zeppelin

Und schon geht es wieder nach oben:
Der Franzose Jean-Marie Massaud hat einen Zeppelin entworfen, der als Luxushotel dienen soll.
Bis zum Jungfernflug der "Manned Cloud" ( bemannte Wolke )wird es wohl noch 10 Jahre dauern, dann aber soll der 210 Meter lange und 52 Meter hohe Zeppelin 20 luxuriöse Zimmer, eine Bibliothek, Lounge, Fitness-Räume und einen Speisesaal beherbergen.
Eingeplant sind zwei Decks: Unten wird die Hotel Lounge, ein Restaurant, eine Bibliothek und der Fitness-Raum untergebracht. Oben befinden sich die Zimmer, eine Bar und eine eine Terrasse mit Panorama-Scheiben.
Bis zu 170km/h " schnell " sollen die Passagiere durch die Lüfte schweben und das bis zu 1000 Kilometer am Stück.
Höchstens 40 Gäste sollen von 15 Angestellten umsorgt werden.
Noch ist die Finanzierung nicht gesichert, aber die Idee ist geboren und wird sicher auch umgesetzt- von wem auch immer.

Zeppelin Light

In Amerika ist bereits die " Light Version" des bemannten Zeppelins im Einsatz.
Ein 75 Meter langer Vergnügungsdampfer lässt bis zu 12 erlebnishungrige Touristen für 400 Dollar pro 30 Minuten Flugzeit über San Francisco Bay, Los Angeles, Hollywood und die Küste von Monterey schweben.
Wer sich das traut kann auch gleich in luftiger Höhe heiraten und hoffen, dass es eine sanfte Landung wird!